Seelsorge im Tabubereich (SiTa)

 «SiTa – Seelsorge im Tabubereich» ist eine Projektstelle der Römisch-katholischen Landeskirchen Basel-Landschaft und Basel-Stadt. Das Angebot richtet sich an Menschen, die in Randbereichen der Gesellschaft leben und arbeiten. Der Schwerpunkt der Projektstelle liegt zunächst im Bereich Seelsorge im Rotlichtmilieu.

Sexarbeitenden soll Raum geboten werden, in dem sie geschützt Seelsorge in Anspruch nehmen können. Das heisst: seelsorgliche Gespräche, gemein-sames Gebet und Gespräche über den Glauben und die Konflikte, die mit dem Glauben entstehen – auch und gerade im Zusammenhang mit dem Beruf im Sexgewerbe. Es geht um die Frage, wie der eigene Glaube lebens-stützend gelebt werden kann – auch in herausfordernden Situationen.

«SiTa» ist keine Beratungsstelle im Sinn der Sozialarbeit, (Psycho-)Therapie, Medizin oder Rechtsberatung – Beratung in diesen Bereichen wird durch die Fachstelle ALINEA bereits sehr gut geleistet oder vermittelt.

Die Seelsorge im Tabubereich untersteht der Schweigepflicht.

 

Kontakt

Webergasse 15
4058 Basel
Tel: +41 79 304 84 15
E-Mail

 

Sprechstunde

Dienstag 9.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch 14.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag 9.00 – 14.00 Uhr
Sowie nach telefonischer Vereinbarung.

 

Team

Brigitte Horvath-Kälin